Telefon 0231 20 64 57 - 0 E-Mail info@kanzlei-henninger.de

Familienrecht Trennung Dortmund

Eine Trennung, die ruhig und gelassen vor sich geht und sich ausschließlich am gegenseitigen Interesse orientiert, gibt es so gut wie nicht. Selbst wenn sich die Partner einig sind, dass die Fortsetzung der Lebensgemeinschaft wenig Sinn macht, ist die Trennungszeit bis zum Vollzug der Scheidung wohl die schwierigste Zeit überhaupt. Ungleich schwerer wird die Trennung dann, wenn ein Partner nicht wahrnehmen kann oder nicht wahrnehmen will, dass ein Festhalten an der Beziehung längst sinnlos geworden ist. Die Verletzungen und Wunden, die mit jeder Trennung von einem Partner, mit dem man Jahre oder Jahrzehnte lang zusammen gelebt hat, entstehen, sind tief. Diese Verletzungen wandeln sich nach einer mehr oder weniger kurzen Dauer der Apathie, Trauer oder Euphorie oft in Wut und Aggressionen um.
Unsere Aufgabe sehen wir darin, die Interessen unserer Mandanten vollumfänglich zu verfolgen und keinen juristischen Rosenkrieg zu führen. Unser Ziel ist, das optimale Ergebnis für unsere Mandanten herbeizuführen.

Bei Trennung frühzeitig anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen

Im Familienrecht steht eine gute Beratung vor dem gerichtlichen Scheidungsverfahren im Vordergrund. Diese sollte in einem möglichst frühen Stadium einsetzen. Denn schon vor und während der Trennung werden wichtige Weichen gestellt, die den Ausgang des in der Regel darauf folgenden Scheidungsverfahrens erheblich beeinflussen können. Daher empfiehlt es sich dringend, frühzeitig anwaltlichen Rat in Anspruch zu nehmen, um gravierende Fehler zu vermeiden.

Durch vertragliche Regelungen eine stressige Trennung vermeiden

Leider nutzen viel zu wenige die Möglichkeit einer gütlichen Einigung und überlassen ihr Schicksal und das ihrer Kinder damit im Ergebnis dem Familiengericht oder dem Jugendamt. Zermürbende Scheidungsauseinandersetzungen können oft vermieden werden, wenn die Ehepartner rechtzeitig eine vertragliche Regelung getroffen haben. Darin können Ausgleichs- und Unterhaltsfragen eindeutig geklärt werden und auch die Interessen Dritter, z.B. der Mitgesellschafter, geschützt werden. Gerade bei kinderlosen Ehen ist es Aufgabe des Anwalts, eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung zu finden. Dabei besteht vordergründig für die Fragen des Unterhalts und des Zugewinnausgleichs eine Regelungsmöglichkeit.

Sicherung wichtiger Informationen und Unterlagen bei einer Trennung

Die Sicherung von Informationen und Unterlagen ist von größter Bedeutung! Gerade der Ehegatte, dem nicht die Verwaltung von Konten, Vermögensfragen, Versicherungen usw. oblag, sollte sich Informationen und Unterlagen rechtzeitig beschaffen, notfalls auch "heimlich". Die Durchsetzung von rechtlich eindeutigen Ansprüchen scheitert häufig an Informationen und Beweismitteln!
Wichtig sind: Gehaltsabrechnungen, Heiratsurkunde, Kontoauszüge, Unterlagen über Bauspar- und Lebensversicherungen, Unterlagen über Sparkonten, Festgeldanlagen, Aktiendepots, Belege über die Anschaffung und den Wert wertvoller Hausratsgegenstände, KFZ-Briefe und -scheine, Grundbuchauszüge.

 
dtmd-heni 2017-09-26 wid-65 drtm-bns 2017-09-26